verfollet btn

vissorpav

FUNKTIONSWEISE
Die mobile Einheit VissorPav ermöglicht vor Ort Konstruktion und Untersuchung von:

  • Dichte Mischungen Kategorie 2 des AMAAC Protokolls
  • Mischungen Typ SMA
  • Micro carpetas tipo CASAA
  • Mischungen Typ Open–Graded
  • Dichtungsrisiken
  • Rheologische Untersuchung von Asphaltmaterialien
  • Komplette Charakterisierung von Steingut

Im mobilen Labor VissorPav werden von konventionellen Versuchen bis hin zu Leistungsuntersuchungen wie das Hamburgsche Rad durchgeführt, was uns erlaubt, auf dem Feld die im Werk hergestellten Mischungen und die durch die im Vissorpav integrierte Drehanlage und verdichtete Mischung zu proben. Zudem ermöglicht es die Bewertung der ausgebreiteten und verdichteten Mischungen, indem 10 Zoll Kerne direkt aus dem fertig gestellten Asphalt entnommen werden, an Hand denen Ingenieure in Rekordzeit ihre Prozesse auswerten können.

Da es sich um eine in Asphaltmischungen spezialisierte Einheit dreht, können mehrere Straßenbelagaufträge einer Region des Landes simultan betreut werden. In der Regel sind Reaktionszeiten zwischen Probeentnahme und Materialversuche extrem lang, was zu bedeutenden Verzögerungen bei den Baustellen führen kann, die sich ihrerseits auf die Projektkosten niederschlagen können oder sogar die Qualität der Aufträge gefährdet.

Die im VissorPav erzeugten Konstruktionen und Bewertungen entsprechen den Richtlinien des AMAAC Protokolls. Das Personal und Labor von Innova3 ist vom Mexikanischen Verbund für Asphalt und dem Asphalt Institute der USA für die Konstruktion und Bewertung der Dichtmischungen zertifiziert.