verfollet btn

vissorpav

DARSTELLUNG VON ERGEBNISSEN

DER HAMBURGSCHE VERSUCH
Der Hamburgsche Versuch führt auf beschleunigte und aggressive Art eine empirische Leistungsuntersuchung durch, welche es ermöglicht schwache Mischungen zu erkennen, die zwei der häufigsten Schäden ausgesetzt sind: Plastische Verformungen und Feuchtigkeitsbeeinträchtigung.

Die permanente Verformung ist ein wichtiger Faktor in der Konstruktion von elastischen Straßenbelägen.

Mit der Erhöhung von Verkehrslasten und Reifendruck der Fahrzeuge geschieht der größte Anteil der permanenten Verformung auf den oberen Deckschichten des Straßenbelags, mehr als in den unterliegenden. Das Hamburgsche Rad lässt diesen Schaden erkennen und quantifizieren.